Organisationsfähigkeit, organisationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Stärken und Schwächen – Organisationsfähigkeit, organisationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Organisationsfähigkeit

Organisationsfähigkeit stellt die Fähigkeit zur methodischen Ordnung und Planung dar.

Dabei geht es auch um die gezielte Umsetzung eines Planes und bei Bedarf auch darum, Prioritäten zu erstellen.

Strukturiertes Arbeiten oder Planen kann je nachdem für private aber auch für berufliche Zwecke genutzt werden.

Hier erhalten Sie eine Definition, Fragen zum Testen dieser Stärke und erhalten ein Beispiel, wie Sie diese Stärke in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch verwenden können.

Möglichkeiten

Verschiedene Möglichkeiten stehen zur Verfügung, wenn es darum geht, ein Projekt oder einen Plan organisatorisch anzugehen.

Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang eine Prioritäten-Liste. Farben und Register können ebenfalls zum Einsatz kommen, wenn es um Organisation und System geht.

Grundsätzlich gibt es unterschiedliche Möglichkeiten ein gewisses Projekt zu organisieren, die Hilfsmittel bleiben dabei oft die gleichen.

Organisationstalente sind in vielen Berufen sehr gefragt, dieses Talent kann gewinnberingend angewendet werden. Für Menschen, welche es eher schwierig finden, sich selber und ihre Projekte zu organisieren, gibt es Kurse sowie Tipps und Tricks, welche beherzigt werden können.

Organisation und methodisches Arbeiten

Wenn es um die Umsetzung einer Aufgabe geht, hat sicher jeder Mensch sein eigenes System, um an die Sache heranzugehen.

Die Frage ist dabei, wie effektiv das jeweilige System ist. Methodisches Arbeiten führt in der Regel auf eine gut durchdachte Organisation zurück, welche im Vorfeld stattgefunden hat.

Als Beispiel wird ein beliebiges Ablagesystem gewählt. Zahlreiche Dokumente müssen hier abgeheftet werden und es besteht noch kein bestimmtes System, denn der Ordner wird ganz neu angelegt. Verschiedene Möglichkeiten stehen nun zur Verfügung.

Die Dokumente können entweder nach dem Alphabet, nach Rechnungsnummer oder Eingangsdatum sortiert und abgelegt werden. Vielleicht ist es auch sinnvoll, nach Wichtigkeit der Kunden zu sortieren.

Dieses Beispiel soll einfach aufzeigen, dass Organisation verschiedene Gesichter hat, wichtig ist nur, dass das jeweilige System nachzuvollziehen ist, so dass auch Kollegen und Teamleiter davon profitieren.

Die Systeme mögen unterschiedlich sein, doch die Werkzeuge und Hilfsmittel ähneln sich in der Regel sehr.

Sinnvolle Hilfsmittel und Werkzeuge

Wer Ordnung halten kann, findet sich schneller zurecht, egal ob privat oder beruflich. Wichtige Dokumente und Termine sind auf diese Weise schnell zur Hand und erleichtern das Arbeiten enorm.

Bestimmte Tools und Hilfsmittel können als praktische Hilfe genutzt werden.

Hier leisten Register, Ordner, Schubladen, Ablagesysteme und dergleichen tolle Arbeit. Das Gleiche gilt für Stiftebehälter, farbige Marker, Locher, Ordnungskisten, Aufkleber und Tacker.

Wer mit solch praktischen Hilfsmitteln ausgestattet ist, kann einfach besser seinen Arbeitsplatz organisieren und somit auch seine Projektziele, welche es umzusetzen gilt.

Ein Terminkalender erweist sich ebenfalls als sinnvoll, um organisatorisch zu arbeiten. Dabei ist es gleichgültig, ob es um gedruckte Kalender geht oder um Digitale.

Wer mag, kann auch beide Varianten nutzen und schauen, mit welchem Ordnungssystem er besser zurechtkommt. Zudem gilt es stets, Prioritäten zu setzen, so dass die wichtigsten Aufgaben zuerst erledigt werden, auch wenn diese mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Hierbei hilft Ihnen zum Beispiel die 80 20 -Regel von Pareto oder die Eisenhower-Methode.

Fazit

Wer eine bestimmte Aufgabe zeitnah und erfolgreich bearbeiten möchte, benötigt ein gewisses Maß an Organisationsfähigkeit.

Praktische Hilfsmittel wie Register, Terminkalender und farbige Marker können hier eine große Hilfe darstellen genauso wie ein effektives System, nach welchem die anfallenden Aufgaben erledigt werden.

Auch wenn es unterschiedliche Systeme gibt, ist es wichtig, dass das gewählte auch für andere Anwender verständlich ist, sofern sie an diesem Arbeitsprozess mitbeteiligt sind oder entsprechende Unterlagen in der Zukunft benötigen.

Testen

Sind Sie organisationsfähig? – Hier können Sie Ihre Organisationsfähigkeit testen! Einige Fragen, um festzustellen, wie organisiert Sie sind.

Versuchen Sie die Fragen ehrlich zu sich selbst zu beantworten. Stellen Sie sich einen typischen Arbeitstag vor und erörtern Sie Ihre Umstände.

  • Welche Hilfsmittel setzen Sie ein, um sich zu organisieren?
  • Sagen andere über Sie, dass Sie sich gut organisieren können?
  • Erkennen Sie leicht, was wichtig ist und als erstes bearbeitet werden muss?
  • Kennen Sie Selbstmanagement Methoden?
  • Wie organisieren Sie Ihre tägliche Arbeit?
  • Notieren Sie Ihre Aufgaben und ordnen diese nach Prioritäten?
  • Gehen Sie planvoll an Ihre tägliche Arbeit heran?

Bewerbung, Bewerbungsschreiben

In der Bewerbung bzw. im Bewerbungsschreiben, können Sie die Begrifflichkeiten Organisationsfähigkeit (Nominalisierung) oder organisiert (Adjektiv) verwenden.

Sie sollten jedoch die Stärke etwas umschreiben oder mit einem kurzen Beispiel belegen können.

Kopf oder Emotion

Generell sagt die Nominalisierung oder adjektivische Schreibweise etwas über Ihre Person aus. Sie zeigen damit, dass Sie eher ein Kopfmensch oder ein emotionalerer Mensch sind.

Kopfmenschen schreiben meist mit Nominalisierungen und emotionalere Menschen mit Verben oder Adjektiven, um dadurch auszudrücken, dass Sie prozessorientiert sind.

Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie entweder mit Nominalisierungen oder mit Verben und Adjektiven schreiben, sonst könnte das als Stilbruch gewertet werden.

Ob diese Unterschiede getroffen werden oder nicht hängt davon ab, um welche Position es geht. Sie können auch darauf achten, wie sich das Unternehmen im Internet oder in der Stellenanzeige präsentiert und diesen Stil anpassen. Generell gilt hier jedoch wieder zu sagen:

“Bleiben Sie sich treu, dann bekommen Sie auch eine passende Stelle, welche Sie vertreten und ausfüllen können.” Ihr Selbstwert wird es Ihnen danken.

Wirkung

Es spielt eine große Rolle in Ihrem Erleben oder beim Lesen einer Bewerbung, ob man sich vorstellt, wie es ist “organisiert zu sein” oder nur über das Wort “Organisationsfähigkeit” spricht.

Das erste können Sie erleben, das zweite nur verstehen.

Beispiel

Hier finden Sie ein Beispiel für die Organisationsfähigkeit, welche Sie im Vorstellungsgespräch oder im Bewerbungsschreiben benutzen können.

Jedoch bedenken Sie, dass Sie eigene Ideen mit einbringen und Ihre eigene Wortwahl wählen.

Es fällt mir leicht meine täglichen Aufgaben zu organisieren und abzuarbeiten.

Zu meiner Hauptstärke zähle ich die Organisationsfähigkeit, welche ich jeden Tag in meinen Projekten unter Beweis stelle.

Durch meine strukturierte und planvolle Vorgehensweise bin ich in der Lage meine täglichen Vorgaben zu erfüllen.

Weitere Bewerbungstexte finden Sie in gleichnamigen Beitrag.

Vorstellungsgespräch

Sollten Sie während eines Vorstellungsgespräch oder in Ihrer Bewerbung bereits die Organisationsfähigkeit als Stärke angegeben haben, so sollten Sie durch ein Beispiel klar herausstellen, an welchen Beispielen sich Ihre Organisationsfähigkeit zeigt.

Nutzen Sie dazu Ihren beruflichen Erfahrungen, um das Gesagte belegen zu können. Achten Sie bitte auch darauf die gleichen oder zusätzliche Beispiele im Gespräch zu verwenden, wie im Bewerbungsschreiben.

Mehr Informationen zum Thema Vorstellungsgespräch lernen.

  • Antworten Sie auf die Frage: Wie zeigt sich die Organisationsfähigkeit in Ihrem Berufsleben?
Organisationsfähigkeit, organisationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel
Organisationsfähigkeit, organisationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel