Kommunikationsfähigkeit, kommunikationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Stärken und Schwächen – Kommunikationsfähigkeit, kommunikationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Kommunikationsfähigkeit

Kommunikationsfähigkeit, kommunikationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel
Kommunikationsfähigkeit, kommunikationsfähig sein, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Kommunikationsfähigkeit gilt als eine besonders wichtige Eigenschaft im Umgang mit Menschen. Die Rede ist hier von sozialer Kompetenz und von der Fähigkeit, sich sehr gut mit Worten ausdrücken zu können. Kommunikation an sich stellt eine Grundvoraussetzung für ein konstruktives Miteinander dar, egal ob privat oder im Berufsleben. Hier lernen Sie mehr zu den Themen Eloquenz, der Kommunikationsfähigkeit im Berufsleben, den Sprachfertigkeiten. Weiterhin erhalten Sie eine Definition, Fragen zum Testen dieser Stärke und erhalten ein Beispiel, wie Sie diese Stärke in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch verwenden können.

Eloquenz

Beruflich können Menschen mit einer gesteigerten Kommunikationsfähigkeit häufig davon profitieren, dass sie sich und ihre Bedürfnisse besonders verständlich darlegen können. In einigen Branchen, wie zum Beispiel im Vertrieb oder im Marketing Bereich zeichnet sich die Gabe der Eloquenz ausgezeichnet aus. Im Grunde ist es in jeder Branche vorteilhaft, sich gut ausdrücken zu können, egal ob im Umgang mit den Kollegen, Kunden oder Auftraggebern. Wer diese Gabe nicht unbedingt von Natur aus besitzt, kann bei Bedarf Kurse oder Seminare zu diesem Thema besuchen und von den neu erworbenen Kenntnissen profitieren. Diese Investition lohnt sich enorm, denn dieser neue Erfahrungsschatz bietet ein Leben lang zahlreiche Vorteile.

Kommunikationsfähigkeit im Beruf

Worte können ein mächtiges Instrument darstellen, vor allem im Vertrieb oder generell, wenn es um Kunden oder Akquise geht. Es gilt, den jeweiligen Geschäftspartner erfolgreich zu überzeugen. Dies kann am ehesten mit den richtigen Worten geschehen. Im Vertrieb beispielsweise finden daher regelmäßig Seminare zum Thema Verkaufspsychologie und Marketing statt, so dass die Verkäufer bestimmte Regeln lernen, wenn es um Kommunikation oder Einwandbehandlungen geht.

Höflichkeit

In der Regel geht es vor allem darum, immer höflich zu sein und nicht persönlich zu werden. Geht es zum Beispiel um ein Problem, gilt es diplomatisch den Sachverhalt zu thematisieren. Sonst kann es unter Umständen schnell zu Themen führen, welche mit dem eigentlichen Sachverhalt gar nichts mehr zu tun haben.

Ist der Gesprächspartner eher emotional und unsachlich, kann man lernen, hier einen kühlen Kopf zu bewahren und dennoch sachlich zu bleiben. Diese Taktiken erleichtern den Arbeitsalltag ungemein und sind zudem sehr effektiv.

Sprachfertigkeit

Geht es zum Beispiel darum, ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen, ist es natürlich wichtig, dem potentiellen Käufer die Vorteile des Angebots zu offerieren. Auch hier ist es enorm effektiv, wenn zu diesem Zweck die Gabe der Sprachfertigkeit gezielt genutzt wird. Egal ob naturbegabt oder professionell angeeignet, kann die gezielte Kommunikationsfähigkeit hier viele Kunden an Land ziehen und auf diese Weise sogar den Umsatz steigern.

Das Gleiche gilt, wenn zum Beispiel ein potentieller Geschäftspartner von einem Projekt überzeugt werden soll. Im Job stehen sicher zahlreiche Beispiele zur Verfügung, welche wortgewandten Menschen enorme Vorteile bieten. Wer diese Fähigkeit noch ausbauen möchte, kann bei Bedarf Seminare besuchen, ausgewählte Literatur lesen oder entsprechende Dokumentationen im Fernsehen anschauen. Der gehobene Sprachgebrauch wird schließlich übernommen und verinnerlicht.

Fazit

Kommunikationsfähigkeit bedeutet zum einem, sich sehr gut mit Worten ausdrücken zu können und zum anderen, diese Fähigkeit gezielt einzusetzen. Vor allem im Beruf birgt dies viele Vorteile, egal ob im Vertrieb oder in anderen Branchen, in denen der Umgang mit Kunden und Auftraggebern üblich ist. Dabei kommt es nicht nur auf die richtige Wahl der Worte an, sondern auch auf Höflichkeit und Verständlichkeit. Ein gewisses Maß an Empathie erleichtert zudem den kommunikativen Umgang miteinander und kann im Beruf effektiv umgesetzt werden.

Testen

Sind Sie kommunikationsfähig? – Hier können Sie Ihre Kommunikationsfähigkeit testen! Einige Fragen, um festzustellen, wie kommunikationsstark Sie sind. Versuchen Sie die Fragen ehrlich zu sich selbst zu beantworten. Stellen Sie sich einen typischen Arbeitstag vor und erörtern Sie Ihre Umstände.

  • Reden macht Ihnen Spaß, dass könnten Sie den ganzen Tag tun?
  • Was sagen andere über Sie? Bekommen Sie öfter zu hören, dass Sie kommunikationsfähig sind?
  • Fällt es Ihnen leicht in der Sprache (Kontext und Sprachmuster, nicht Fremdsprache) eines anderen zu sprechen?
  • Es fällt Ihnen leicht in Meetings oder Präsentationen zu sagen, was Sie wollen und finden immer die richtige Ausdrucksweise?
  • Ihre Stimme hat viel Rhythmus und Ihre Wortwahl können Sie variieren?

Bewerbung, Bewerbungsschreiben

In der Bewerbung bzw. im Bewerbungsschreiben, können Sie die Begrifflichkeiten Kommunikationsfähigkeit (Nominalisierung) oder kommunikationsfähig (Adjektiv) verwenden. Sie sollten jedoch die Stärke etwas umschreiben oder mit einem kurzen Beispiel belegen können.

Kopf oder Emotion

Generell sagt die Nominalisierung oder adjektivische Schreibweise etwas über Ihre Person aus. Sie zeigen damit, dass Sie eher ein Kopfmensch oder ein emotionalerer Mensch sind. Kopfmenschen schreiben meist mit Nominalisierungen und emotionalere Menschen mit Verben oder Adjektiven, um dadurch auszudrücken, dass Sie prozessorientiert sind. Kommunikationsfähige Menschen können sowohl emotional als auch verstandesorientiert schreiben.

  • Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie entweder mit Nominalisierungen oder mit Verben und Adjektiven schreiben, sonst könnte das als Stilbruch gewertet werden.

Ob diese Unterschiede getroffen werden oder nicht hängt davon ab, um welche Position es geht. Sie können auch darauf achten, wie sich das Unternehmen im Internet oder in der Stellenanzeige präsentiert und diesen Stil anpassen. Generell gilt hier jedoch wieder zu sagen:

  • “Bleiben Sie sich treu, dann bekommen Sie auch eine passende Stelle, welche Sie vertreten und ausfüllen können.” Ihr Selbstwert wird es Ihnen danken.

Wirkung

Es spielt eine große Rolle in Ihrem Erleben oder beim Lesen einer Bewerbung, ob man sich vorstellt, wie es ist “kommunikationsfähig zu sein” oder nur über das Wort “Kommunikationsfähigkeit” spricht. Das erste können Sie erleben, das zweite nur verstehen.

Beispiel

Hier finden Sie ein Beispiel für die Kommunikationsfähigkeit, welche Sie im Vorstellungsgespräch oder im Bewerbungsschreiben benutzen können. Jedoch bedenken Sie, dass Sie eigene Ideen mit einbringen und Ihre eigene Wortwahl wählen.

  • Es fällt mir leicht, mit anderen Menschen zu kommunizieren, so wie auf die Fragen der Kunden eine geeignete Antwort zu finden.
  • Zu meiner Hauptstärke zähle ich die Kommunikationsfähigkeit, welche ich jeden Tag in meinem Tagesablauf unter Beweis stellen kann.

Weitere Bewerbungstexte finden Sie in gleichnamigen Beitrag.

Vorstellungsgespräch

Sollten Sie während eines Vorstellungsgespräch oder in Ihrer Bewerbung bereits die Kommunikationsfähigkeit als Stärke angegeben haben, so sollten Sie durch ein Beispiel klar herausstellen, an welchen Beispielen sich Ihr kommunikationsfähiges Verhalten zeigt. Nutzen Sie dazu Ihren beruflichen Werdegang, um das Gesagte zu belegen. Achten Sie bitte auch darauf die gleichen oder zusätzliche Beispiele im Gespräch zu verwenden, wie im Bewerbungsschreiben. Mehr Informationen zum Thema Vorstellungsgespräch lernen.

  • Antworten Sie auf die Frage: Warum denken Sie kommunikationsfähig zu sein?