Eigeninitiative, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Stärken und Schwächen – Eigeninitiative, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel

Eigeninitiative

Eigeninitiative als Motor der beruflichen Karriere. Es wird viel gejammert in Deutschland, manche nennen es bezeichnenderweise: “Jammern auf hohem Niveau”.

Gemeint ist das allgegenwärtige “Absacken” einer zunehmenden Zahl von Mitarbeitern auf ein fatales Verhalten, das gemeinhin gern als “Dienst nach Vorschrift” bezeichnet wird.

Bei genauerer Betrachtung geht es um Langeweile im Job, Unterforderung, Demotivation und Frustration, die teilweise bis ins Burn-out münden können.

Schuld daran sind natürlich immer die Anderen:

  • der unmittelbare Vorgesetzte beziehungsweise die Führungskraft
  • die verkrusteten Strukturen des Unternehmens oder der Behörde
  • das fehlende Personalentwicklungskonzept
  • die Digitalisierung am Arbeitsplatz
  • die veränderte Produktlinie des Unternehmens
  • die Übernahme der Firma durch einen anderen Konzern
  • die Umstrukturierung des Hauses nach erfolgter Evaluierung

Derartige Schlagwortzeilen ließen sich hier noch lange fortsetzen.

Es ist in der Tat verlockend bequem, sich angesichts seiner Festanstellung zurückzulehnen, jeden Monat sein Gehalt für minimalisierte Leistung abzukassieren und täglich darüber zu lamentieren, wie schlecht alles ist, wobei man die anderen Kollegen von der Arbeit abhält und einen bösen Geist aus der Flasche lässt.

Aber so kommen wir nicht weiter

So müssen wir in unserem Berufsleben nicht vor uns hinvegetieren. Wo bleiben da der Elan, die Hoffnung auf den nächsten Tag oder das nächste Jahr?

Jeder Mensch steckt voller Energie und Neugier, bringt er das nicht nach außen, zerplatzt er daran nach innen.

Zugegeben, die oben genannten Gründe zum Verzagen sind oftmals nicht von der Hand zu weisen, aber wir alle sind Teil der Gesellschaft und insofern ein kleines Rädchen in einem riesigen Getriebe, das auch wir mit antreiben.

  • Wir machen die Gesellschaft, in der wir leben.

Keiner kann die Welt von heute auf morgen besser machen, aber wir können uns kleine Ziele setzen, die machbar und erreichbar sind. Was wir dazu brauchen, ist vor allem der:

Mut zur Eigeninitiative

Initium bedeutet im Lateinischen der Anfang. Die Psychologie sieht in der Eigeninitiative ein wesentliches Merkmal menschlicher Eigenschaften, das sich darin äußert, aus eigenem Antrieb Entscheidungen zu fällen und danach zu handeln beziehungsweise Unternehmungsgeist zu entwickeln.  Siehe hierzu auch den Beitrag intrinsische und extrinsische Motivation.

Dahinter verbirgt sich eine tiefe Erkenntnis, jene nämlich, dass man sein Schicksal in die eigene Hand nehmen kann und muss, um durch Eigenmotivation Leistungen erbringen zu können.

Wem es an einem ausreichenden Maß an Eigeninitiative mangelt, kriegt kaum etwas in seinem Leben auf die Reihe. Die gute Nachricht ist: Eigeninitiative und sich selbst zu motivieren, kann man lernen.

Benefit durch Eigeninitiative im Job

Schon beim Vorstellungsgespräch wird der Bewerber im Rahmen der immer mehr Raum einnehmenden Fragen zu den “Soft Skills” hinsichtlich seiner Bereitschaft zur Eigeninitiative abgeklopft.

Gerade bei Führungspositionen wird vorausgesetzt, dass der neue Kollege im Sinne des Unternehmens mitdenkt und eigenständig Strategien zur optimalen Führung seiner Mitarbeiter entwickelt.

Das kann er nur leisten, wenn er über genügend realistische Eigeninitiative auch für die eigene berufliche Entwicklung verfügt.

Daher lautet eine Frage bei diesen Gesprächen oft so: “Wo sehen Sie sich in unserem Hause in fünf oder zehn Jahren?” Darauf sollte man eine gute Antwort geben.

Eingestellt werden Menschen, die wissen, was sie zu tun haben, die in Eigeninitiative herausfinden, wie eine Aufgabe erfolgreich zu erledigen ist, weil die Vorgesetzten nicht die Zeit haben, täglich alle ihre Mitarbeiter zu kontrollieren und jeden einzelnen Arbeitsschritt anzuweisen.

In der beruflichen Lebenswirklichkeit angekommen, finden viele Arbeitstreffen, Besprechungen, Meetings statt. Diese sollten nicht zum Monolog des Chefs verkommen. Hier besteht immer wieder Gelegenheit, sich zu Wort zu melden, Ideen zu äußern, Gesicht zu zeigen, bald wird Sie der Chef mit Ihrem Namen begrüßen.

Es gibt immer wieder Situationen, in denen “Not am Mann” ist, weil vielleicht ein Mitarbeiter plötzlich erkrankt ist oder ein unvorhergesehner Großauftrag hereingeplatzt ist.

Die Zunahme an gesetzlichen Reglementierungen zwingt Betriebe und Behörden, bestimmte Themen wie Arbeitsschutz, Gesundheitsmanagement, Betriebsrat, IT-Sicherheit und vieles mehr mit Verantwortlichen Personen zu besetzten.

Heben Sie hier Ihren Finger, stehen Sie immer zur Verfügung und nehmen Sie die damit verbundenen Fortbildungsangebote wahr. Das ist angewandte Personalentwicklung in Eigeninitiative, die in den meisten Fällen mit Aufwertungen in der Arbeitsplatzbeschreibung und dem dazugehörigen Aufstieg in der Eingruppierung des tariflichen Entgelts verbunden ist.

Testen

Sind Sie eigeninitiativ? – Hier können Sie Ihre Eigeninitiative testen!

Einige Fragen, um festzustellen, wie eigeninitiativ Sie sind.

Versuchen Sie die Fragen ehrlich zu sich selbst zu beantworten. Stellen Sie sich einen typischen Arbeitstag vor und erörtern Sie Ihre Umstände.

  • Sind Sie bereit zusätzliche Aufgaben zu übernehmen?
  • Leisten Sie Überstunden für das Unternehmen?
  • Helfen Sie anderen, wenn Sie mit ihrer Arbeit nicht fertig werden?
  • Sind Sie offen für Neues im Unternehmen?
  • Sie sind Sie gerne bei neuen Projekten mit dabei?

Beispiel

Hier finden Sie ein Beispiel für die Eigeninitiative, welche Sie im Vorstellungsgespräch oder im Bewerbungsschreiben benutzen können.

Jedoch bedenken Sie, dass Sie eigene Ideen mit einbringen und Ihre eigene Wortwahl wählen.

  • Meine Eigeninitiative zeigt sich durch mein Engagement in neuen Projekten.
  • Gerne bin ich bereit zusätzlich Aufgaben für verhinderte Kollegen zu übernehmen.
  • Bei meiner täglichen Arbeit sehe ich das wesentlich und gehe die Dinge von mir aus an.

Weitere Bewerbungstexte finden Sie in gleichnamigen Beitrag.

Vorstellungsgespräch

Sollten Sie während eines Vorstellungsgespräch oder in Ihrer Bewerbung bereits die Eigeninitiative als Stärke angegeben haben, so sollten Sie durch ein Beispiel klar herausstellen, an welchen Sachverhalten sich diese Stärke belegen lässt.

Nutzen Sie dazu Ihren beruflichen Werdegang, um das Gesagte zu belegen.

Achten Sie bitte auch darauf die gleichen oder zusätzliche Beispiele im Gespräch zu verwenden, wie im Bewerbungsschreiben. Mehr Informationen zum Thema Vorstellungsgespräch lernen.

  • Antworten Sie auf die Frage: Warum denken Sie eigeninitiativ zu sein?
Eigeninitiative, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel
Eigeninitiative, Bewerbung, Stärken, Vorstellungsgespräch, Testen, Beispiel